Tapetensymbole

Die Auswahl an Tapeten ist immer groß und verleitet schnell dazu, sich in ein Muster zu verlieben. Wichtig ist, dass Sie beim Tapetenkauf auch darauf achten, welche besonderen Eigenschaften die jeweilige Tapete hat. Denn so können Sie die perfekte Tapete für Ihre Zwecke finden.

Auf den Tapeteneinlegern, die Sie bei jeder Rolle Tapete finden, sind immer die so genannten "Tapetensymbole" abgebildet, die Ihnen zeigen, welche Eigenschaft Ihre Tapete hat.

Eigenschaften wie Licht- und Waschbeständigkeit, aber auch Informationen zu Musterrapport können Sie aus den Symbolen ablesen.

Welche Symbole genau was bedeuten, können Sie hier nachlesen. Sollte Sie sich auch einen passenden Stoff zur Ihrer Tapeten ausgesucht haben, können Sie hier die Beutung der Stoff- und Pflegesymbole abfragen: zu den Stoffsymbolen.

Ansatzfrei

Hier müssen Sie die Muster beim Kleben nicht beachten.

Gerader Ansatz

Das gleiche Muster muss in gleicher Höhe nebeneinander geklebt werden.

Versetzter Ansatz

Das Muster auf der nächsten Bahn muss jeweils um den an angegebenen Rapport in der Musterhöhe verschoben werden.

Gestürzt kleben

Jede zweite Bahn wird auf den Kopf gedreht und tapeziert.

Horizontal ansetzen

Horizontal ansetzen bedeutet, dass die Bahn waagerecht statt senkrecht geklebt wird.

ausreichend Lichtbeständig

Die Oberfläche ist ausreichend vor Lichteinfällen geschützt.

befriedigend lichtbeständig

Die Oberfläche der Tapete besteht aus einem mittelklassigen Material und hat eine befriedigende Lichtbeständigkeit.

gut lichtbeständig

Die Tapetenoberfläche ist gut lichtbeständig und hält somit auch starke Sonnenstrahlen aus.

sehr gut lichtbeständig

Die leuchtenden Farben der Tapete bleiben sehr gut erhalten.

ausgezeichnet lichtbeständig

Die Oberfläche der Tapete besitzt eine ausgezeichnete Lichtbeständigkeit.

Doppelschnitt

Trifft zu bei ansatzfreien, schweren Wandbelägen. Jede neue Tapetenbahn überlappt die neue um ca. 5-8 cm. In dem Bereich, in dem sich die beiden Bahnen überlappen, werden beide mit einem Gleitfußmesser geschnitten.

Trocken restlos abziehbar

Die Tapete lässt sich ohne Rückstand trocken von der Wand abziehen. Vliestapeten haben diese Eigenschaft.

Duplierte Prägebekleidung

Dies ist ein Zeichen für eine hochwertige Prägetapete aus zwei Papierschichten die aufeinanderkaschiert sind. Die Prägung bleibt beim Tapezieren allerdings stabil.

Nass zu entfernen

Die Tapete muss mit Wasser oder Tapetenlöser gut eingeweicht und restlos entfernt werden.

Spaltbar

Die Oberschicht der Tapete können Sie trocken abziehen. Die untere Schicht verbleibt auf der Wand.

Stoßfestigkeit

Dies sind besonders widerstandsfähige Spezialbeläge mit hart-elastischer Oberfläche.

Tapete einkleistern

Tragen Sie den Klebstoff bzw. Kleister auf den Wandbelag auf.

Vorgekleisterte Wandbekleidung

Die Tapetenrückseite ist mit Kleister vorbeschichtet, dieser wird durch wässern aktiviert.

Wandklebetechnik

Der Untergrund, z.B. die Wand wird mit Kleister oder Kleber eingestrichen. Diese Eigenschaft haben Vliestapeten.

Wasserbeständig

Mit einem feuchten Schwamm können Sie frische Kleisterflecke abtupfen.

Waschbeständig

Verschmutzungen außer Öle, Fette usw. können mit leichter Seifenlauge und einem Schwamm entfernt werden.

Hoch Waschbeständig

Nicht öl- oder fetthaltige Verschmutzungen können mit milder Seifenlauge abgewischt werden.

Scheuerbeständig

Wasserlösliche Verschmutzungen können mit leichter Seifenlaugen oder milden Scheuermitteln in Kombination mit einem Schwamm oder einer weichen Bürsten entfernt werden.

Hoch Scheuerbeständig

Die Verschmutzungen dürfen mit mildem Scheuermittel und einer Bürste entfernt werden.