Glatte Wände mit Glatt-Vliestapeten tapezieren

Ein idealer Untergrund für glatte Anstriche sind glatte Vliestapeten

Glatte Vliestapete sind ein idealer Untergrund für Glattanstriche.
Häufig sind die Untergründe unterschiedlich stark saugend.
Deshalb können Mischuntergründe wie Gipsputz, Gipskarton oder Beton bei Glattanstrichen zu Problemen führen.
Um außerdem einen gleichmäßigen Glanzgrad zu erzielen bzw. Farbton empfiehlt sich der Einsatz einen Glattvlieses.
Laut VOB DIN 18 363 ist es sogar für Rissüberbrückende Beschichtungsaufbauten auf Gipskarton vorgeschrieben. 

Eine glatte Vliestapete muss auf einer glatten Wand verklebt werden

Gerade für Gipskartonplatten ist Vlies die richtige Wahl.
Sie lassen sich effizient für Glattanstrich vorbereiten.
Das Verspachteln von Gipskartonplatten wird in Qualitätsstufen Q1 bis Q4 klassifiziert.
In der Stufe Q3 ist der Untergrund für Vlies-Wandbeläge geeignet.
Durch die Tapezierung mit Vlies wird die Stufe Q4 erreicht.
Ein weiterer Vorteil eines Vlieses ist, dass das Vliesmaterial eine gleichmäßig saugende Fläche und egalisierenden Untergrundfarbton schafft. 

Unterschiedliche Arten von glatten Vlies-Wandbelägen

Es gibt verschiedene Arten von glatten Vlies- Wandbelägen.
Unterschieden wird zwischen zwei Produktkategorien.
Zum einem ein vorgrundiertes Glasvlies und zum anderen Vliese aus Zellstoffen und Textilfasern mit polymeren Bindemitteln.
Glasvliese die bereits vorgrundiert sind, gibt es in verschiedenen Flächengewichten von ca. 130g/m² bis 200g/m².
Vliese aus Zellstoffen- und Textilfasern mit polymeren Bindemitteln sind die gängigen Flächengewichte von 130g/m² bis 160g/m².